Donnerstag, 6. Februar 2020

Nein, das wollen wir nicht!

Die Wahl des Thüringer FDP-Partei-und-Fraktionschefs Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten des Freistaates kam für viele Thüringer überraschend. Viele reagierten mit Entsetzen, dass sich Kemmerich mit den Stimmen der AfD ins Amt wählen ließ.
Obwohl viele namhafte Personen in Deutschland Thomas Kemmerich gleich nach der Wahl drängten, die Annahme der Wahl zu annullieren, hält der FDP-Chef am neu gewonnenen Posten fest. 
Am Tag nach der Ministerpräsidentenwahl vor dem Thüringer Landtag: Demonstranten, Polizei und Vertreter der internationalen und nationalen Presse.
Sofort nach der Wahl im Thüringer Landtag gingen in ganz Thüringen tausende von Bürgern auf die Straße, um deutlich zu machen: Das wollen
wir nicht!
Studenten aus Jena haben gegenwärtig vor der Thüringer Staatskanzlei ein Lager eingerichtet, das sie erst wieder räumen wollen, wenn Kemmerich zurücktritt.

Schon 24 000 Bürger haben bereits eine Online-Petition unterzeichnet: https://www.openpetition.de/petition/online/nicht-mein-ministerpraesident
Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Mehr aus und über Thüringen:

Jetzt  DerErfurter.de  lesen!