Dienstag, 6. Mai 2014

Gepäckboxen im Zentrum von Erfurt, nicht nur für Radtouristen

Wer mit dem Fahrrad die Landeshauptstadt Erfurt besucht, der kann ab sofort im Hof der Erfurt Tourist Information sein Rad abstellen und in einer verschließbaren Gepäckbox alles deponieren, was man zur Stadterkundung nicht braucht.

Die Lage der Boxen, am Benediktplatz, ist ideal:
Erstens kreuzen sich hier zwei bedeutende Thüringer Radwege (Radweg Thüringer Städtekette und der Geraradweg) und zweitens befindet man sich mitten in der Stadt. Quasi nur wenige Schritte entfernt von Krämerbrücke, Fischmarkt, Dom und Severi, Augustinerkloster, Rathaus und Alter Universität.

Finanziert wurden die Radgepäckboxen aus Fördermitteln der Impulsregion Erfurt-Weimar-Jena-Weimarer Land. In Kürze werden an drei weiteren Stadtorten entlang des Radfernweges Gepäckboxen aufgestellt: in Weimar an der Weimarhalle, in Jena am Volksbad und im Kreis Weimarer Land in Mellingen.

Tolle Sache! Da hatte doch einer mal eine gute Idee, wenn da nicht dieses Schild auf den Boxentüren zur Trübsal bläst:

Mensch Leute, was habt ihr euch dabei gedacht? Sonnabends sollen die Radtouristen um 16 Uhr die Box räumen und sonntags erwartet man dies bereits um 14 Uhr. Das ist nicht touristenfreundlich und bedarf einer Korrektur!


Bliebe noch anzumerken, dass die Gepäckboxen nicht nur Radfahrern zur Verfügung stehen. Wer seine schweren Einkäufe einschließen möchte, um unbeschwert durch Erfurt zu bummeln, der kann dies natürlich auch tun.

Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!