Mittwoch, 26. Oktober 2022

Haarhausen feiert den neuen Turmknopf mit einem Fest

Viele Schaulustige kamen am 26. Oktober zur Haarhäuser Sankt-Nikolai-Kirche, als dem altehrwürdigen Kirchenturm ein neuer Turmknopf aufgesetzt wurde, denn der Zahn der Zeit hatte der bisherigen Turmzier aus dem Jahre 1853 stark zugesetzt. (Fotos: Gisela Barth, Haarhausen)
Zu Ehren dieses Ereignisses wird es am Sonntag, dem 30. Oktober 2022, ein Fest in Haarhausen geben. Interessenten sollten um 17 Uhr da sein. Dann kann man viel Geschichten und Geschichte über die aus dem 12. Jahrhundert erbaute St.-Nikolai-Kirche erfahren, die u.a. durch eine Brandstiftung schwer beschädigt wurde und eine wertvolle Orgel verlor. Übrigens gibt es am 30. Oktober auch ein Konzert mit der bekannten Kirchenband "Musicfriends".



Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Samstag, 8. Oktober 2022

MDR-Wanderwege laden ganzjährig zum Entdecken ein

Der  Osterspaziergang  von MDR THÜRINGEN  zieht seit  Mitte der 90er Jahre  stets  tausende  Wanderfreunde an.
Viele wollen die Routen aber auch außerhalb des jeweils einmaligen Feiertagsevents erkunden. Das ist nun möglich:

20 Rundwege werden nun schrittweise von den Gemeinden als MDR-Wanderwege ausgeschildert. Die Details jeder Strecke gibt es online (Klicken Sie!und als gedrucktes Büchlein.

Klicken Sie auf die Abbildung des Büchleins, dann erfahren Sie mehr, dann können Sie das Buch auch bestellen!
Derzeit wird jeden Freitag um 11 Uhr ein Weg offiziell mit vielen Wanderfreunden eingeweiht. Hier klicken!

Bereits vorgestellt wurden unter anderem der Gierstädter Obstwanderweg, eine Tour um Bad Liebenstein und der Weg rund um Heldburg (Foto) zur Veste. Letzterer Rundweg misst neun Kilometer.

Fotos: www.bahnhof-erfurt.de

Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Donnerstag, 6. Oktober 2022

Die Wildpferde von Nohra

Ein Freund nahm mich kürzlich mit nach Nohra, wollte mir die Wildpferde zeigen, die dort im 160 Hektar großen Landschaftspark leben, welcher bis zur Wende den sowjetischen Streitkräften in der DDR als Hubschrauberbasis diente. 

Vom Parkplatz des kleinen Hotels am Landschaftspark waren es nur ein paar Schritte bis zur riesigen Koppel,  auf der die wilden Pferde (Konik-Ponys) seit vielen Jahren ganzjährig leben. Ein paar Möhren lockte eine ganze Schar von ihnen in unsere Nähe. So konnten wir schöne Bilder von diesen robusten, menschenfreundlichen Ponys machen.
Fotos: bahnhof-erfurt.de
In der einschlägigen Literatur erfährt man, dass es wohl echte ursprüngliche Wildpferde gar nicht mehr gibt. Die auf der Welt freilebenden Pferde teilen sich ihre DNA mit verschiedenen Hauspferderassen und gelten daher als verwilderte oder ausgewilderte Hauspferde. Selbst bei den lange Zeit als "echte" Wildpferde gehandelten PRZEWALSKI-Pferden in der Mongolei wurde nun eine Verbindung zu Hauspferden nachgewiesen.

Die Konik-Ponys im Nohraer Landschaftspark sind hervorragende Landschaftspfleger. Neben dem Beweiden der Grasflächen schätzen die Parkwächter auch die Verbisse an Hecken und Sträuchern.

Vielerorts in Thüringen werden neben Kühen und Schafen auch wilde Pferde zur Landschaftspflege auf nicht bewirtschafteten landwirtschaftlichen Flächen mit Erfolg eingesetzt. Eines der größten Gebiete dieser Art befindet sich in der Nähe von Crawinkel.




Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier!

Mittwoch, 5. Oktober 2022

Schmalkalden - eine Perle im Südwesten Thüringens

Mit dem "9-Euro-Ticket" kann man reisen, kann ganz Deutschland entdecken für wenig Geld oder aber seine nähere Umgebung erkunden, sein Bundesland besser kennenlernen. Wir machen letzteres, machen Urlaub vor der Haustür. Wir sind sehr überrascht über das, was wir noch nie sahen oder wussten und was doch so nah ist.
Gestern waren wir in Schmalkalden (Link klicken Video ansehen!). Die rund  20 000 Einwohner zählende Stadt im Südwesten Thüringens ist eine wahre Perle: Fachwerk-häuser vom Feinsten,  ein bemerkenswertes Schloss, eine sehenswerte geschichtsträch-tige Stadtkirche, das Zinnfiguren-Museum, die zahlreichen Parks und Gärten, eine Fach-hochschule  für 2500 Studierende mit eige-nem "Bahnhof", eine Nougat-Fabrik mit gros-sem Erlebnis- und Mitmach-Bereich für Besu-cher und, und, und ... 
Schmalkalden ist eine Reise wert!
Das Stadtzentrum Schmalkaldens verzaubert die Besucher der Stadt mit seinen vielen bunten, liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern.
In einem der historischen Fachwerkhäuser befindet sich auch das berühmte Zinnfiguren-Museum Historicum. (Link klicken Video ansehen!) Gezeigt werden dort Bilder der Menschheitsgeschichte mit über 20 000 Zinnfiguren. Das ist ein Erlebnis für jung und alt.
Auf dem Marktplatz St.Georg, die spätgotische Hallenkirche, die 1413 errichtet wurde und in der 1537 Martin Luther predigte. Anzumerken: Hier im Turm schwingt die zweitgrößte freischwingende Glocke Thüringens.
Schloss Wilhelmsburg: eine der bedeutendsten Renaissanceanlagen in Mitteldeutschland, die bis heute kaum bauliche Veränderungen erfahren hat und nahezu im Originalzustand erhalten ist. Entstand ab 1585 unter den hessischen Landgrafen. Sehr sehenswerte Wandmalereien und in der Schlosskirche u.a eine Holzpfeiffenorgel .

Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Mehr aus und über Thüringen:

Jetzt  DerErfurter.de  lesen!