Donnerstag, 16. Oktober 2014

DerThüringer war auf Reisen und entdeckte Deutschlands letzte regelmäßige Postkutschenlinie

Ja, es gibt sie noch,  die gute alte Postkutsche, die Reisende von einem Ort zum anderen bringt. In Bad Kissingen startet vier Mal wöchentlich solch eine große gelbe Kutsche, die von vier kräftigen Pferden gezogen wird,  auf der letzten regelmäßig befahrenen Postkutschenlinie der Deutschen Post. 


Zwei Ziele werden angefahren: Freitags und sonntags geht es nach Bad Bocklet und donnerstags und sonnabends steht das Schloss Aschach im Fahrplan. Hin- und Rückfahrt kosten zusammen 18 Euro. Die romantische Fahrt durch das Tal der fränkischen Saale dauert immer eine Stunde. Mit dem Auto allerdings benötigt man gerade mal 15 Minuten. Aber der Reiz einer Postkutschenfahrt
liegt wohl im gemächlichen Reisen durch Wälder, Wiesen, Auen und Dörfer.

Und wenn dann auch noch der Postillion in sein Horn bläst, dann kehrt man in Gedanken ein bisschen in die Vergangenheit zurück.

Manch einer summte da auch schon mal "Hoch auf dem gelben Wagen", jenes Lied, das der Thüringer Rudolf Baumbach 1879 schrieb und das Deutsch- lands Bundespräsident Walter Scheel so erfolgreich sang.
Neun Personen haben in der geräumigen Postkutsche Platz.

Übrigens hatte diese Postkutschenlinie 1939 ihre Jungfernfahrt. Der Krieg führte zur Einstellung des Linienverkehrs, bis 1950 die erste Kutsche wieder rollte. Klar, die offizielle Postkutschenzeit ist mittlerweile längst vorbei, aber als touristische Attraktion ist der vierspännige gelbe Wagen mit Kutscher und Postillion unschlagbar. Falls Sie mehr erfahren wollen oder auch mal eine Reise per Kutsche mögen, dann klicken Sie HIER.


Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Samstag, 11. Oktober 2014

Wer wohnte 1924 in "meinem" Ort?

Diese Frage lässt sich jetzt zumindest für das Jahr 1924 mit diesem Buch klären, wenn Sie in Erfurt bzw. in einen der 137 hier aufgeführten Ortschaften eine Person suchen. Der Rockstuhl-Verlag aus Bad Langensalza hat dieses historische Adressbuch für Liebhaber neu aufgelegt. Klicken Sie auf das Buch und erfahren Sie mehr!

Übrigens hier unten finden Sie alle Thüringer Ortschaften, deren Einwohnerverzeichnisse von 1924 im Adressbuch enthalten sind.

Viel Spaß beim stöbern, entdecken und finden.
DIE STADT ERFURT MIT DEN ORTSCHAFTEN: Alach, Alperstedt, Andisleben, Apfelstädt, Azmannsdorf, (Bachstedt s. Markvippach), Bechstedtstraß, Bechstedtwagd, Berlstedt, Bienstädt, Bindersleben, Bischleben (mit Stedten), Büßleben, Cobstädt, Dachwig, Dielsdorf, Dittelstedt, Döllstädt, Eckstedt, Egstedt, Eichelborn, Eischleben, Elxleben a. G., Elxleben ü. St., Ermstedt, Friedrichsdorf, Frienstedt, Gamstädt, Gebesee, Gierstedt, Gispersleben-Kiliani, Gispersleben-Viti, Gottstedt, Grabsleben, Gräfentonna, Großballhausen, Großfahner, Großmölsen, Großrettbach, Großrudestedt, Großvargula, Gügleben, Gutendorf, Haarhausen, Haßleben, Hayn, Henschleben, Herbsleben, Hochheim, Hochstedt, Holzhausen, Hopfgarten, Hottelstedt, Ingersleben, Isserode, Kerspleben, Kirchheim, Kleinballhausen, Kleinfahner, Kleinmölsen, Kleinrettbach, Kleinrudestedt, Kleinvargula, Klettbach, Kornhochheim, Kranichborn, Kranichfeld, Kühnhausen, Linderbach, (Luthersborn s. Weißensee), Marbach, Markvippach m. Bachstedt, Meckfeld, Melchendorf, Mittelhausen, Möbiusburg, Mönchenholzhausen, Molsdorf, Mühlberg, Nauendorf, Neudietendorf, Neumark, Niedernissa, Niederzimmern, Nöda, Nohra, Nottleben, Obernissa, Ollendorf, Ottmannshausen, Ottstedt, Rhoda b. Bischleben, Riechheim, Riethnordhausen, Ringleben, Rockhausen, Röhrensee, Rohda (S. W.), Salomonsborn, Schallenburg, Schellroda, Schloßvippach, Schmira, Schwansee, Schwerborn, Schwerstedt m. Gut Stödten, Schwerstedt (S. W.), Sömmerda, Sohnstedt, (Stedten s. Bischleben), Stotternheim, (Stödten-Gut s. Schwerstedt), Straußfurt-Gemeinde, Straußfurt-Gut, Sülzenbrücken, Tennstedt, Thalborn, Thörey, Tiefthal, Töttelstädt, Töttleben, Tonndorf, Tröchtelborn, Troistedt, Tunzenhausen, Udestedt, Urbich, Utzberg m. Hopfgarten, Vehra, Vieselbach, Vippachedelhausen, Wallichen, Walschleben, Waltersleben, Wandersleben, Weißensee m. Luthersborn, Werningshausen, Werningsleben, Windischholzhausen, Witterda, Wundersleben, Zimmernsupra (137 Ortschaften)
Ihr Ort bzw. Ihr gesuchter Jahrgang fehlt? Kein Problem! Klicken Sie auf diesen Link und sehen Sie noch mehr Thüringer Adressbücher. 


Mittwoch, 8. Oktober 2014

Carillon auf dem Erfurter Anger



Das Glockenspiel im Erfurter Bartho- lomäusturm, ist mit seinen 60 Bronze- glocken eines der größten Instrumente dieser Art in Deutschland.

Die weltweit größten Carillons befinden sich in Taejon, Korea (77 Glocken) und in Halle/Sa. (76 Glocken). Die Glockenspie- le in Halle/Sa. und in Erfurt wurden Vom Apoldaer Glockengießer Peter Schilling gefertigt.
Mehr Infos? Klicken Sie!