Sonntag, 17. Februar 2019

Mitteleuropas längstes Schlittenhunderennen für reinrassige Schlittenhunde fand in Thüringen statt

Diesmal meinte es das Wetter gut mit der Trans Thüringia http://www.trans-thueringia.de : An sechs Tagen konnten die Musher rund um Neustadt am Rennsteig mit ihren Hundeschlitten losziehen.
Rund 30 Starter waren 2019 beim längsten Schlit- tenhunderennen für reinrassige Schlittenhunde in Mitteleuropa da- bei.
175 Kilometer legten die Tourenfahrer zurück. Für die notwendige Zugkraft sorgten Alaskan Malamute, Grönlandhund, Siberian Huskys und Samojede.
Text & Fotos: www.thueringen-suchmaschine.de
(Bitte besuchen Sie diese Seite. Klicken Sie den Link)


Die Piloten waren mit ihren Wohnmobilen nicht nur aus ganz Deutschland, sondern auch aus den Niederlanden, Frankreich, Österreich und der Schweiz nach Thüringen gekommen. Es sind auch die vielen treuen Fans, die die Trans Thüringia zu einem besonders herzlichen Sportevent werden lassen.

Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Dienstag, 12. Februar 2019

Erfurter Augustinerkloster erhielt eine der bedeutendsten Sammlungen zur deutschen Kirchengeschichte

Die Bibliothek des evangelischen Augustinerklosters ist eine der bedeutendsten Sammlungen zur deutschen Kirchengeschichte. Rund 60.000 Bücher und Handschriften bündeln das Wissen. Bei einer Führung hat auch ein Besucher aus Nordrhein-Westfalen die historischen Schätze kennengelernt. Ihn hat die Luther-Stätte so begeistert, dass er Mitglied des Bibliothek-Fördervereins wurde und diesem nun seine wertvolle Philatelie-Sammlung überlassen hat. 

Sie können mit einem Klick auf die Bilder alle Fotos größer machen!

Text & Fotos: www.bahnhof-erfurt.de

Klicken Sie auch diesen Link!
Der Verein zahlte symbolische 500 Euro für die Sammlung, die mehrere tausend Euro wert ist. Sie besteht aus hunderten Ersttagsbriefen, Postkarten, Briefmarken, Sonderstempeln sowie Erfurter Notgeld-Scheinen - alle mit Bezug zur Reformation und zu Martin Luther.

Die ältesten Stücke sind 150 Jahre alt, einige stammen sogar aus dem Kongo, Surinam oder Brasilien.

Der Vereinsvorsitzende und Hochschul- professor Andreas Lindner (rechts) hofft, dass die so prächtig bebilderte Reformationsgeschichte gerade auch jüngere Besucher anspricht.


Und der Bibliotheksleiter Michael Ludscheidt sagte bei der Vorstellung, die nun ersten Philatelie-Exponate bereicherten die Bibliothek um eine wichtige Facette.

Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Dienstag, 5. Februar 2019

Erfurts Ferienflieger stellt Flugbetrieb ein

Die Fluggesellschaft Germania beantragte Insolvenz. Sie stellte ihren Flugbetrieb ein.
Betroffene Fluggäste im Rahmen einer Pauschalreise sollen sich an ihren Reiseveranstalter wenden, um eine Ersatzbeförderung zu erhalten. Wer sein Flugticket direkt bei Germania gebucht und bezahlt hat, der hat auf Grund der Gesetzeslage keinen Anspruch auf eine Ersatzbeförderung.

Link zur Fluggesellschaft Germania. Bitte klicken!
Link zum Flughafen Erfurt-Weimar. Bitte klicken!

Große Lücken hinterlässt die Germania-Insolvenz besonders an kleinen deutschen Flughäfen. Auch der Erfurter Flughafen ist von der Einstellung der Germania-Flüge schwer betroffen. 

Bislang erkennt man jedoch in Erfurt nicht, wie es künftig, besonders im Sommerflugplan, weitergeht. 

An anderen deutschen Flughäfen, die in starkem Maße Urlaubsziele mit Germania-Flügen anboten und im künftigen Sommerflugplan anbieten,  ist man da schon weiter:
So übernimmt die Fluggesellschaft Sun Express zahlreiche Germania-Flüge von den Flughäfen Münster, Düsseldorf und Friedrichshafen, und Tuifly springt in die Germania-Lücke am Flughafen Nürnberg. Der Dresdner Flughafen konnte für Germania-Flugziele die Stralsunder Sundair  gewinnen.

Wir fragen: Welche Bemühungen gibt es in Erfurt, wie will man die entstandenen Lücken im Sommerflugplan schließen?

Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Montag, 4. Februar 2019

Winter in Thüringen


24 Stunden am Tag erreichen Sie das Thüringer Schneetelefon. Kostenlos können Sie dort die Wintersport- bedingungen in den Orten des Thüringer Waldes erfahren. 
0800 7236488
Diese schönen Winterfotos machte  Eckhard Griebel in seiner Heimat Suhl-Heidersbach.
Klicken Sie auf die Bilder und sehen Sie alles groß!

Die Thüringer Wintersportorte mit ihren Abfahrtshängen, Rodelbahnen, Eisbahnen, Langlaufloipen sind auch in diesem Jahr über Weihnachten und Silvester gut gebucht. Jetzt wo in vielen Orten auch genügend Schnee liegt bekommt man kaum noch ein Bett. 

Über die Schneehöhen können Sie sich natürlich auch im Internet informieren: Hier klicken!

Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!


Sonntag, 3. Februar 2019

Der Thüringer war auf Reisen und entdeckte den hohen Norden Finnlands

Der eineinhalb Kilometer lange See Immeljärvi im finnischen Sirkka (Klicken Sie die rote Schrift!) friert im Winter zu und zieht hunderte Winterurlauber und Einheimische an.
Fotos: kahbox.medien
Denn das eisige Plateau bietet nachts immer wieder beste Aussicht auf die mytischen Polarlichter.

Tagsüber erfreut die weiße Pulverschneeebene Spaziergänger, Langlauf-Sportler und Schnee- mobil-Fahrer ebenso.

Klicken Sie auf die Bilder!
Unweit des Sees erhebt sich der Skiberg Levi mit zahlreichen Pisten und Liften. Derzeit wird das beliebte Skigebiet um Levi-West mit neuen Pisten, Liften und Unterkünften erweitert. 



Sie können komfortabel in einem Hotel wohnen oder aber so urig gemütlich in einem Blockhaus mit Sauna und Kamin.

Übrigens ist das finnische Skigebiet direkt vom Flughafen Erfurt-Weimar mit dem Urlaubcharter von Vianova-Reisen / Germania aus erreichbar.
Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Mittwoch, 30. Januar 2019

Ein neues Quartier für das Thüringer Bratwurstmuseum

Eigentlich gibt es gar nicht "die Thüringer Bratwurst", denn in jeder Region schwören die Menschen auf "ihre Bratwurst", die natürlich die beste Wurst in Thüringen ist. :-)  Dies und vieles mehr erfährt man im Thüringer Bratwurstmuseum in Holzhausen bei Arnstadt. 
Noch ist das Thüringer Bratwurstmuseum mit seinem vielfältigen Angebot in Holzhausen im Ilmkreis erreichbar, aber innerhalb der nächsten zwei Jahre wird es nach Mühlhausen umziehen, da am jetzigen Standort keine Erweiterungen mehr möglich sind.

Immerhin besuchten rund 50 000 Gäste im letzten Jahr das Bratwurstmuseum. Und es werden ständig mehr.
Am Rande des Mühlhäuser Stadtwaldes gibt es viel Platz, um neue Pläne in einer reizvollen, landschaftlich schönen Gegend umzusetzen. Das Museum, die Gastronomie und alle Erlebnisstandorte werden zuerst verlegt. Das Bratwursttheater wird seine Kapazität auf 300 Plätze verdoppeln. In weiteren Schritten sind Schauverwurstung und weitere kulinarische Projekte geplant. Verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten werden das Angebot dann komplettieren.

Thüringer Bratwürste kommen auch zu Ihnen nach Hause. Klicken Sie auf die Abbildungen und erfahren Sie mehr!


So gut schmeckt Thüringen


Sie wollen mehr über die Thüringer Bratwurst erfahren? Sind interessiert an Geheimnissen rund um die Wurst? Sie möchten wissen, wo es in Thüringen die beste Wurst gibt? Klicken Sie hier!

Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Sonntag, 20. Januar 2019

Oldtema 2019 begeistert Fans aus ganz Deutschland

Seit 2002 findet in Erfurt jährlich die Oldtimer-Messe Oldtema statt. Der Oldtimer- und Teilmarkt für Automobile, Motorräder und Traktoren präsentiert komplette Fahrzeuge, neue und gebrauchte Teile, Werkzeuge, Bereifungen, Lederbekleidung, Literatur und viele mehr für alte Fahrzeuge.
380 Händler, Werkstätten und 
Vereine boten vor allem Ersatz- 
teile für DDR-Gefährte und 
Zubehör. 

Foto: kahbox.medien
Trabant, Wartburg, Simson haben 
auch in diesem Jahr tausende 
zur Oldtimer-Messe Oldtema 
auf die Messe Erfurt gelockt.

Auf die Bilder klicken und alles wird groß.
Durch die Anwesenheit einiger renomierter Oldtimerclubs sind auf der Erfurter Oldtema Messe auch attraktive Veteranenfahrzeuge zu bestaunen. Geöffnet ist die Ausstellung am Sonnabend, den 19. Januar 2019 von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr und am Sonntag, den 20. Januar 2019 von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr. 


Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Sonntag, 30. Dezember 2018

Das Burschenschaftsdenkmal in Eisenach

Das 33 Meter hohe monumentale Bauwerk entstand nach den Plänen des sächsischen Architekten Wilhelm Kreis in zweijähriger Bauzeit. Am 22. Mai 1902 wurde das Denkmal eingeweiht.

Mit dem Denkmal wollten die Initia- toren alle jene ehren, die unter dem Einsatz ihres Lebens für die Einheit und die Freiheit im Deutschland des 19. Jahrhunderts eintraten und so an der Einigung Deutschlands mitgewirkt haben.

Insbesondere stellt das Denkmal auch eine Würdigung der in dieser Zeitperiode gefallenen Burschen- schaftler dar.

Schwer beschädigt gelangte das Denkmal nach der Wende wieder in den Besitz der Deutschen Burschen- schaft.
Es folgten aufwendige Restaurie- rungsarbeiten.
15 Jahre dauerten die Restaurierungsarbeiten. Seit 2006 kann das Kunstwerk des Jugendstils als Einheit von Architektur, Malerei und Fensterkunst wieder in seiner einstigen Schönheit besichtigt werden. 
 Das Deckengemälde "Kampf der Asen gegen die bösen Mächte", welches der Maler Otto Gussmann schuf, gilt als ein Leckerbissen des Gesamtkunstwerkes. In einjähriger aufwendiger Arbeit wurde das zweitgrößte Gemälde (120 qm) Thüringens durch den Maler und Grafiker Gert Weber wieder hergestellt. 

 Übrigens kann man von der Spitze des Burschenschaftsdenkmals rund 90 Prozent der Stadt Eisenach sehen und weit ins Thüringer Land hineinschauen.
Klicken Sie auf die Fotos und Sie werden sie schön groß sehen.
Fotos: Edward Santos Muchlis
Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Sonntag, 2. Dezember 2018

TESLA-Ladesäulen werden entlang der Autobahnen gebaut

Fotos: Kahbox.medien
Bei Tesla-Autos ist ja gewöhnlich das Laden an den Tesla-Supercharger-Säu- len inklusive, also gratis. 

Tesla-Ladesäulen stehen an vielen Stel- len in Europa und Deutschland. 

An den Superchargern kann man sein Tesla-E-Auto sehr schnell laden. Beim Laden auf 80 Prozent geht es besonders schnell. 
Das Auto meldet, wenn die Ladung ausreichend ist, um weiter zu fahren. Supercharger finden sich vor allem ent- lang der Autobahnen.
Hier Fotos von den Ladesäulen in Weimar-Legefeld am Hotel ParkInn.

Mehr Informationen gibt es hier. Klicken Sie auf die Links.




Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier!

Dienstag, 27. November 2018

Samstag, 24. November 2018

Weimarer Traditionshotel wurde umgebaut

Das frisch renovierte, legendäre Hotel Elephant in Weimar lädt unter neuer Leitung ein.
Designteams und Handwerker haben aus dem Traditionshotel auf dem Weimarer Markt ein einzigartiges Ambiente geschaffen.

Das komplett umgestaltete Erdgeschoss empfängt die Gäste nun in einer offenen Wohnhalle. Neugestaltet wurde auch die Hotelbar, die mit einen Souvenir- und Spezialitätenhandel verbunden ist. Dort werden Leckereien, Spirituosen, Geschenke und Hausgemachtes ange- boten. Der untere Bereich des Hotels soll künftig jederzeit allen Weimarern und ihren Gästen öffentlich zugänglich sein.

Herzstück des Hauses ist der Lichtsaal (siehe Bilder) mit seiner faszinierenden Glasdecke. Hier werden künftig Kulturprogramme, Ausstellungen, Lesungen, Konzerte und Schauspiel stattfinden.
Lesen Sie hier etwas über die Geschichte des Hauses. KLICK!  Fotos von kahbox.medien
Klicken Sie auf die Fotos, sehen Sie alles schön groß. Sie möchten gern mehr erfahren? Wir haben zwei Links für Sie. Link 1 // Link 2

Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier!

Montag, 12. November 2018

Millionen-Gemälde wieder zu Hause in Erfurt

Das Gemälde die „Begonien“ des Expressionisten Emil Nolde ist zurück in Erfurt. In Kürze wird es dauerhaft im Angermuseum gezeigt. Dort war es bereits vor rund 80 Jahren zu sehen. Doch dann entfernten es die Nazis als „entartete Kunst“. Einst hatte die Stadt das Bild direkt von Emil Nolde für 8.000 Reichsmark gekauft.
Jetzt wurden 1,43 Millionen Euro für das Gemälde fällig. Bezahlt wurde das vor allem von der Ernst von Siemens Kunststiftung und der Kulturstiftung der Länder. Mit kleineren Beträgen haben sich Land und Stadt beteiligt. 
Foto: Kahbox.medien
Erst sah es nicht so aus, als würde der Coup gelingen. Denn bei einer Auktion wurde die Stadt Erfurt von einem Privatsammler über- boten. Der wollte die roten und gelben Begonien dem Kunstmuseum Bern schenken.

Doch das Museum in Bern lehnte ab und legte dem Stifter nahe, dass das Gemälde nach Erfurt gehöre.

Schließlich ließ der Käufer sich überzeugen und verkaufte das Bild an die Stadt zu derem ursprünglichen, niedrigerem Gebotspreis. 

Das Werk soll nun zusammen mit seiner Geschichte gezeigt werden. Dazu gehört nicht nur, dass Emil Noldes Werke verboten waren. Denn zugleich war der Künstler National- sozialist und nachweislich Antisemit. Wider- sprüche, die es darzustellen gilt.
Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier!

Sonntag, 4. November 2018

Fahrzeugmuseum mit neugestalteter Polytechnik-Ausstellung

In der neu gestalteten Polytechnik-Ausstellung des Suhler Fahrzeugmuseums locken Schnittmodelle von Simson-Mokick und Simson-Kleinrollern, Motoren, Getrieben und anderen Bauteilen die interessierten Besucher an. Die Schnittmodelle sind sehr geeignet, den Aufbau und die Funktionsweise dieser Kraftradteile besser zu verstehen.
Mehr Infos gibt es hier. Klicken Sie! Fahrzeugmuseum Suhl
Text und Fotos: Eckhard Griebel, Suhl
Pünktlich zu Beginn der kalten Jahreszeit ist das Museum auch wieder Winterquartier bemerkenswerter Automobile geworden. Neben einem perfekt restaurierten P 70 Coupé kann man auch einen Melkus RS 100 bewundern.

Die ständige Motorradausstellung wurde um eine Rarität bereichert: Es ist ein Zehner-Motorrad, Baujahr 1926, das Familie Groh aus Schwabach dem Suhler Museum schenkte.  Anton Groh, ein Nachkomme des Suhler Unternehmers und Konstrukteurs Wilhelm Zehner, hat das Motorrad vorzüglich restauriert. Nach seinem Tod übergab seine Ehefrau diese fahrbereite Rarität dem Suhler Fahrzeugmuseum. 
>
 

Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier!