Mittwoch, 13. November 2019

Schloss und Park Ettersburg auf dem Ettersberg (474 m) bei Weimar gehören zum UNESCO-Welterbe

Schloss Ettersburg gehört zu den komplexesten und größten Jagdschlössern in Thüringen.
Herzog Wilhelm Ernst von Sachsen-Weimar ließ das dreiflüglige Schloss in den Jahren 1706 bis 1712 errichten. (Klicken Sie auf das Bild und sehen Sie alles größer und schöner.)
Später benutzte Herzogin Anna Amalia das Schloss als Sommersitz. Hier traf sie sich auch mit Wieland, Goethe, Herder und Schiller, der um 1800 im Schloss Ettersburg sein Werk "Maria Stuart" vollendete.

Der Schloss-Park wurde 1845 von den beiden Landschaftsarchitekten Eduard Petzold und Hermann von Pückler-Muskau gestaltet.
1923 hatte hier eine Internatsschule (Hermann-Lietz-Schule) ihr Zuhause. Einer der 80 Schüler war Wernher von Braun, der später die Raketenentwicklung in Deutschland und den USA prägte.
In der DDR wurde Schloss Ettersburg vernachlässigt und verfiel. Kulturell interessierte Menschen verhinderten mit ihren Einsätzen den gänzlichen Verfall von Schloss und Kirche.
Im Juli 2006 begann die bauliche Revitalisierung des Objekts. Die reine bauliche Sanierung kostete knapp 9 Mio. EUR und war zum Jahreswechsel 2007/2008 abgeschlossen.
Schlosskirche St. Justinus und Laurentius
Auch im Ort Ettersburg findet man so manch Sehens- 
wertes. Dieses schöne Haus war einstmals 
eine gern besuchte Gaststätte mit einem Tanzsaal.
(Klicken Sie die Bilder. Erleben Sie alles groß!)
Die Alten kümmern sich um die Jungen.

Dienstag, 12. November 2019

Martin erstrahlt bald, aber Rupfi ist nicht vergessen auf Deutschlands schönstem Weihnachtsmarkt

Sie erinnern sich doch! Rupfi, das war der hässliche Weihnachtsbaum, der im vergangenen Jahr auf dem Domplatz stand. Viele mochten ihn anfänglich nicht, und dann, dann wurde Rupfi sogar ein Internet-Star, weltweit bekannt und die Erfurter mochten ihn immer mehr.
"Rupfi" - Erfurts Baum  2018, der einen Auftritt im Internet hat.
Die Erfurter tauften ihren Weihnachts-
baum 2019 auf den Namen "Martin".
"Martin" deutet auf die Herkunft dieses edlen Baumes.

Die 22 Meter hohe Weißtanne wurde im Eichsfeld in Martinfeld geschlagen.

Seit dem 11. November steht sie auf dem Domplatz und wird festlich für den Weihnachtsmarkt herausge- putzt.

Am 26. November wird sie dann mit 1500 Lichtern geschmückt über den Domplatz strahlen.

Wenn der 169. Weihnachtsmarkt am 26. November eröffnet wird, will man auch an Rupfi erinnern. Wie? Das ist vorerst ein Geheimnis, welches am 26.11.2019 um 17 Uhr auf dem Domplatz gelüftet wird.

Aber bis es so weit ist, haben die Handwerker noch das Sagen, um auch für 2019 hier unterhalb von Dom und Severikirche einen der schönsten Weihnachtsmärkte Europas aufzubauen. 2018 übrigens war der Erfurter Weihnachtsmarkt unter den fünf besten Weihnachtsmärkten in Europa.
Ein Service von WUNSCHBANNER.com
Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Sonntag, 10. November 2019

So schön ist Thüringen! Der Ruppberg bei Zella-Mehlis.

Ein wirklich lohnender Ausflugsgipfel in Thüringen ist der 866 Meter hohe Ruppberg bei Zella-Mehlis. Von seinen zwei Spitzen aus bietet er herrliche Rundumsichten. Klicken Sie auf das Bild und genießen Sie den Ruppberg und den herrlichen Blick ins Thüringer Land!


Bis zum Rennsteig sind es Luftlinie fünf Kilometer. Zirka drei Kilometer sind es bis zu den Skisprunganlagen im Kanzlersgrund bei Oberhof. Aber von hier oben gibt es noch viel mehr zu sehen! Schauen Sie sich doch einmal diese 360°-Rundumsicht an!

Fotos: KAHBOX.medien
Gut zu erreichen ist der Gipfel vom Parkplatz zwischen Zella-Mehlis und Oberschönau. Am Wochenende bekommen Ausflügler auf dem Ruppberg auch Bratwurst, Kuchen und Getränke. Ein Verein, der auch immer Mitstreiter sucht, kümmert sich liebevoll um die Schutzhütte. Sie ist samt Biergarten jeweils ab 1. Mai bis 31. Oktober samstags 10-22 Uhr und sonntags 10-17 Uhr geöffnet. Die Getränke kommen übrigens mit einer Miniseilbahn (siehe Foto) nach oben.

(Fotos: KAHBOX.de - Mit einem Klick können alle Fotos vergrößert werden.)

Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Samstag, 9. November 2019

Thüringens größte Martini-Feier findet in Erfurt statt

Alle Jahre wieder am 10. November findet vor der grandiosen Kulisse von Dom und Severikirche die traditionelle Martinsfeier in Erfurt statt. Sie gilt sowohl dem Stadtpatron Martin von Tours als auch dem Reformator Martin Luther. Deshalb begehen die beiden großen Kirchen das Martinsfest gemeinsam als ökumenisches Fest.
Auf dem Erfurter Domplatz beginnen die Feier- lichkeiten um 18 Uhr , aber schon lange vorher strömen tausende von Menschen mit bunten, leuchtenden Papierlaternen auf den Platz, wo seit 12:00 Uhr morgens der Martinimarkt stattfindet.

Martinshörnchen, gefüllt mit Marmelade oder Marzipan, sind an diesem Tag der Renner. Überall werden sie verkauft. 

Alle Veranstaltungen in Erfurt an diesem Tag  finden Sie hier: Klicken Sie!

Brauch ist es aber auch, dass man nach der Feier auf dem Domplatz in eine Gaststätte geht, um sich an einer üppigen Martinsgans mit Apfelrotkraut und Thüringer Klößen zu laben.

So manch einer geht auch in eine der vielen Erfurter Kirchen, um ein wenig Martinsmusik zu hören. Und die Kinder ziehen mit ihren Laternen von Haus zu Haus, klingeln an den Türen und singen Martinslieder. Ja, und wer es beson- ders schön gemacht hat, der kann mit Süßigkeiten, Obst und manchmal auch mit einem Geldstück rechnen.

Infos über Martin von Tours, der seinen Mantel mit einem Bettler teilte.

Übrigens ist der 10. November der Geburtstag des Reformators Martin Luther.

Bevor um 18 Uhr die Martinsfeier beginnt, erklingt der unvergleichlich schöne Glockenklang der Gloriosa über Erfurt.


Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Dienstag, 5. November 2019

Fahrzeugmuseum mit neugestalteter Polytechnik-Ausstellung

In der neu gestalteten Polytechnik-Ausstellung des Suhler Fahrzeugmuseums locken Schnittmodelle von Simson-Mokick und Simson-Kleinrollern, Motoren, Getrieben und anderen Bauteilen die interessierten Besucher an. Die Schnittmodelle sind sehr geeignet, den Aufbau und die Funktionsweise dieser Kraftradteile besser zu verstehen.
Mehr Infos gibt es hier. Klicken Sie! Fahrzeugmuseum Suhl
Text und Fotos: Eckhard Griebel, Suhl
Pünktlich zu Beginn der kalten Jahreszeit ist das Museum auch wieder Winterquartier bemerkenswerter Automobile geworden. Neben einem perfekt restaurierten P 70 Coupé kann man auch einen Melkus RS 100 bewundern.

Die ständige Motorradausstellung wurde um eine Rarität bereichert: Es ist ein Zehner-Motorrad, Baujahr 1926, das Familie Groh aus Schwabach dem Suhler Museum schenkte.  Anton Groh, ein Nachkomme des Suhler Unternehmers und Konstrukteurs Wilhelm Zehner, hat das Motorrad vorzüglich restauriert. Nach seinem Tod übergab seine Ehefrau diese fahrbereite Rarität dem Suhler Fahrzeugmuseum. 
>
 

Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier!

Montag, 4. November 2019

Schloss Schwarzburg war einst Deutschlands schönstes Barockschloss ...

... bis 1940 die Nazis auf die Idee kamen, die Schlossanlage in ein "Reichsgästehaus" umzugestalten. Es wurden Gebäude abgerissen, die man durch Neubauten ersetzen wollte, und das Hauptgebäude wurde entkernt. Lediglich das Zeughaus und das Kaisersaalgebäude blieben stehen.
Wegen der enormen Kosten wurden die Bauarbeiten im Kriegsfrühjahr 1942 eingestellt. Zurück blieben die Gebäude in ihrem ruinösen Zustand. Nach dem Krieg gab es Ideen für einen Wiederaufbau und eine Nutzung, aber auch diese Vorhaben scheiterten am Geld.
Kaisersaalgebäude
Foto: Veronika Griebel
Lediglich das Kaisersaalgebäude, einst Lustschloss derer von Schwarzburg, wurde nach 15 Jahren Bauzeit 1970 wie- der eröffnet.
Heute zeigt man in diesem musealen Gebäude  Gemälde der deutschen Kaiser und Könige.

2018 wurde das Zeughaus für Besucher wieder zugänglich. 4000 Objekte enthält die wohl älteste und einzige in Deutschland noch erhaltene fürstliche  Zeughaussammlung.

Und was wird mit dem Hauptgebäude? Seit Jahren laufen umfangreiche Maßnahmen zur Bestandssicherung. Mehr Infos dazu erfahren Sie im Video oder Sie rufen sich die Internetseite Schloss Schwarzburg auf.

Doch das sei gesagt: 
Schloss Schwarzburg ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert.




Seit vielen Jahren werden die Gebäude von
Schloss Schwarzburg durch den Eigentümer
"Thüringer Schlösser und Gärten" saniert.
Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!


Freitag, 1. November 2019

Donnerstag, 31. Oktober 2019

Die Kur- und Rosenstadt Bad Langensalza ist eine Reise wert

Die über 17 000 Einwohner zählende Kleinstadt Bad Langensalza am Rande des UNESCO-Weltkulturerbe "Nationalpark Hainich" ist eine wahre touristische Perle im Freistadt Thüringen. Mit zehn Parks und Themengärten hat sich der Ort einen Namen als blühendste Stadt Europas gemacht. Auf Schritt und Tritt trifft man hier in der drittgrößten Altstadt Thüringens auf wunderbar erhaltene Gebäude, die Jahrhunderte auf dem Buckel haben und über die Kenner interessante Geschichten erzählen.
Gut erhaltene Stadtmauerreste und Türme aus Travertinstein überall. Langensalzaer Travertin, versteht sich, denn im Südwesten der Stadt baute man den Travertin ab und verarbeitete ihn im Ort. Noch heute gibt es ein Travertinstein-Werk hier.
Der 81 Meter hohe Turm der im gotischen Stil erbauten Marktkirche überragt alles. Natürlich kann man emporsteigen und sich von dort oben die Stadt anschauen und weit ins Land gucken.

Ja, und Mittwoch, wenn Markttag ist, da lädt der Organist der Kirche Gäste und Einwohner jeweils um 12 Uhr zu einem kleinen kostenlosen Konzert in die Kirche ein. "Orgelmusik zur Marktzeit" heißt die seit vielen Jahren schon bestehende Reihe.

Ach ja, und das Rathaus mitten in der Stadt wurde zwischen 1742 und 1751 natürlich auch aus Langensalzaer Travertin nach einem großen Stadtbrand neu erbaut. Der Turm des Vorgänger-gebäudes wurde dabei ins neue Bauwerk integriert.
Jeweils um 12 und um 18 Uhr erklingt das Glockenspiel.
Und vor dem Rathaus dieser prächtige Brunnen aus Sandstein, aus dem sich eine Säule mit zwei Löwen erhebt, die das kursächsische Wappen und das Stadtwappen tragen und so die damalige Zugehörigkeit Langensalzas dokumentieren.
Über das Finn-Männchen an der Rathhausrückseite erfahren Sie in Bad Langensalza Folgendes: Fleischermeister, die auf dem Markt vergammeltes Fleisch verkauften, was mit Finnen behaftet war, wurden öffentlich an den Pranger gestellt, und der war hier unter diesem kleinen Männchen.
Eine kleine Geschichte aus dem modernen Bad Langensalza gibt es da noch zu berichten: Das Glockenspiel an der Rathausfassade! 

Die 32 Glocken an der Rathausfassade können 14 Melodien spielen und erklingen täglich um 12 und um 18 Uhr. Dabei erscheinen oben im Giebel auf einem Kreissegment fünf 80 Zentimeter große Figuren, die auch Langensalzaer Persönlichkeiten wie Hermann von Salza, Christoph Wilhelm Hufeland, Friedrich Gottlieb Klopstock darstellen. Angeführt werden diese Herren von einem Trompeter. 
Die fünfte Figur, der Patient von Hufeland, symbolisiert den Spender des Glockenspiels Werner Tanhauer.
Über Werner Tanhauer erzählt man so: Gleich nach der Wende reiste der agile Mann durch Thüringen und wollte irgendwo was Gutes tun. Bad Langensalza hatte es ihm angetan. Er sprach mit dem Bürgermeister und man wurde sich einig. Dann war Ruhe, nichts geschah. Als keiner mehr an die Spende glaubte, kam Werner Tanhauer mit dem Zug nach Bad Langensalza und brachte in einer Sporttasche den großen Geldbetrag zum Bau des Glockenspiels.
Na klar, auch das muss erwähnt werden: Die Kurstadt Bad Langensalza (Video) pumpt aus über 800 Metern Tiefe schwefelhaltiges Heilwasser, welches die Kurklinik nutzt, aber auch die Becken der Friederiken Therme füllt. Lesen Sie doch hier mal was über diese beliebte Therme mitten in der Stadt. Klicken Sie!
Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Mittwoch, 30. Oktober 2019

Thüringen zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto entdecken (Teil 1)

Wandervorschläge für Sie!

Ruppberg bei Zella-Mehlis. Einer der schönsten Thüringer Berge mit einer tollen Aussicht.

Eisenach:
Burschenschaftsdenkmal










Trusetaler Wasserfall

Gartenbaumuseum im ega-Park
Klicken Sie auf das Logo
Klicken Sie auf das Bild
Im Unstruttal bei Nägelstedt.




Oberweißbacher Bergbahn





Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier!

Mehr aus und über Thüringen:

Jetzt  DerErfurter.de  lesen!