Dienstag, 20. August 2019

CityFlex25 heißt das Rabattangebot des Verkehrsverbundes Mittelthüringen (VMT)

Auf der Seite des Verkehrsverbundes Mittelthüringen (VMT) liest man dazu:
"Sparen Sie 25% beim Kauf einer Einzelfahrt oder Kinder-Einzelfahrt.

Das CityFlex 25 zum Preis von 36,- Euro jähr- lich berechtigt Sie die vergünstigte Einzelfahrt CityFlex 25 oder Kinder-Einzelfahrt CityFlex 25 zu erwerben.

Die Tickets gelten in den Städten Erfurt, Weimar, Jena und Gera. 
Das neue Angebot ist exklusiv als Handy-Ticket über die kostenfreie VMT-App, EVAG-App „Erfurt mobil“ und App „MeinJena“ erhältlich."
Für wen sich wann die Rabatt-Karte CityFlex25 lohnt,  erfahren Sie auf unserer Partnerseite.
Klicken Sie auf das Banner!

Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Samstag, 17. August 2019

Auf dem Tunnel wuchs ein Park

Der 600 Meter lange Lobedeburgtunnel an der A4 zwischen den Anschlussstellen Jena-Göschwitz und Jena-Zentrum, sieht aus wie ein gewöhnlicher Tunnel. Doch die zwei Röhren wurden nicht durch einen Berg gegraben, vielmehr wurde die Autobahn umbaut, um den Lärm rundherum zu verringern.
Diese Einhausung steht nun seit genau zehn Jahren. Obendrauf ist ein Park mit Bäumen, Blumen, Wiesen und Wegen entstanden, der die dröhnende Autobahn unter dem Boden fast vergessen lässt. Spaziergänger, Radfahrer, Inline-Skater und Hundebesitzer sind auf dem grünen Autobahndach unterwegs.
Rund 140 Millionen Euro hat das Lärmschutz-Bauprojekt gekostet. Für rund 25.000 Be- wohner von Jena-Lobeda hat sich so die Wohnqualität seit 2009 deutlich verbessert.

Text & Foto: thueringen-suchmaschine.de

(Klicken Sie den Link)
Drauf klicken und größer machen!
Interessante Fotos gibt es auch hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Lobdeburgtunnel
Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Freitag, 16. August 2019

Bauhaus-Keramik-Museum auf dem Gelände der Dornburger Schlösser eröffnet

Hoch über dem Saaletal bei den Dornburger Schlössern ruft nun auch das Bauhaus. Pünktlich zum 100-jährigen Jubiläum ist das lang geplante Keramik-Museum im Marstall fertig geworden.
Zu sehen ist die originale Werkstatt, die Walter Gropius 1920 als Außenstandort dort eingerichtet hatte. Gewirkt haben dort unter anderem Otto Lindig, Max Krehahn und das Ehepaar Heiner-Hans Körting und Gerda Körting.
Für das Museum ist zudem für rund 1,3 Millionen Euro ein Anbau entstanden, in dem wichtige Bauhaus-Keramiken zu sehen sind. Die Ausstellung haben maßgeblich der Förderkreis des Keramik-Museums Bürgel und der Dornburger Keramik-Werkstatt e.V. umgesetzt.
Alle Bilder lassen sich vergrößern! Klicken Sie auf die Bilder!
Fotos: thueringen-suchmaschine.de  (Klicken Sie den Link!)
Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Mittwoch, 7. August 2019

Sehenswertes in der Schatzkammer des Erfurter Doms

Der Erfurter Dom ist der wichtigste und älteste Kirchenbau in Erfurt. Er ist 81,26 m hoch und besitzt mit der Gloriosa die größte freischwingende, aus dem Mittelalter stammende Glocke der Welt.

Viele Kunstwerke zieren auch das Innere des Sakralbaus, locken täglich Touristen an, die sich voller Ehrfurcht und Bewunderung die Schätze vergangener Jahrhunderte ansehen.
Doch nicht alles kann man auf den ersten Blick im Erfurter Dom erleben. Zweimal in der Woche gehen "Domexperten" mit wenigen Gästen (Anmeldung erforderlich!) in die Schatzkammer der Kirche und zeigen alles, was dort unter besonderem Schutz aufbewahrt wird.
Für manchen Besucher ist schon der Weg dorthin ein Erlebnis, denn auch den Kreuzgang des Domes benutzen nur wenige Besucher. Befinden sich doch hier vor allem auch die Räume der Theologischen Fakultät der Erfurter Universität.
Voller Neugier erwarten die Teilnehmer dieser Spezialführung, dass sich die eisenbeschlagene, mit Schloss und Riegeln gesicherte Tür der Schatzkammer öffnet, und von der ersten Minute an staunen sie über die Fülle an schönen Dingen, die wir hier nicht näher erläutern. Das soll einem persönlichen Ausflug in die Schatzkammer des Erfurter Domes vorbehalten bleiben.
Sie wollen die Fotos vergrößern? Kein Problem! Klicken Sie auf die Fotos.
Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Montag, 5. August 2019

Dienstag, 30. Juli 2019

Erfurt: Geheimnisvolle Wege durch die Unterwelt

Wer Erfurt besucht, der muss auch die mitten in der Stadt auf einem 231 Meter hohen Hügel gelegene Zitadelle Petersberg besuchen. Die ursprünglich kurmainzische, später preußische Stadtbefestigung ist ein Highlight der Thüringer Landeshauptstadt.
Sie ist ein Spiegelbild des europäischen Festungsbaus und gilt heute als eine der größten und besterhaltenen Zitadellen ihrer Art in ganz Europa. Errichtet wurde das Bauwerk von 1665 bis 1707. Bis 1963 hatte es eine militärische Nutzung.
Als Zwingburg gegen die Stadt im neuitalienischen Stil errichtet. Die Festung sollte das Kurfürstentum 
aber auch vor Angriffen der protestantischen Mächte schützen.
Fotos und Video: Yihang Zhong, Ningbo, China  
Die Zitadelle steht auf einer Fläche von
12 Hektar. Die sie umgebenden Mauern
sind zirka 2 Kilometer lang, haben eine
Höhe von 8 bis 23 Meter und eine Dicke
von 4 bis 6,5 Meter.
Im Fußbereich der dicken Mauern durchziehen kilometerlange Gänge das Festungsbauwerk. In diesen Gängen (auch Horchgänge genannt) patrouillierten einst Soldaten, um zu hören, ob sich von außen Feinde an oder unter den Mauern zu schaffen machten. Im Zuge der Sanierung der Anlage wurden auch Teile der Horchgänge wieder freigelegt und touristisch zugänglich gemacht.
Die geheimnisvollen unterirdischen Wege sind etwa 1,20 Meter breit und 2 bis 2,50 Meter hoch. Nach der Beräumung, Sanierung und Elektrifizierung in den Jahren nach 1990 können nun 1,5 Kilometer davon touristisch genutzt werden. Wer Lust hat auf so eine Tour, der kann den Spaziergang in die Unterwelt buchen. Hier gibt es Infos dazu!



Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Sonntag, 21. Juli 2019

Preiswert parken im Erfurter Güterbahnhof

Erfurter und Erfurtbesucher wünschen sich sowas schon lange: Ein Parkplatz in Stadtnähe, der rund um die Uhr geöffnet ist und viele Stellplätze fast für umsonst zur Verfügung stellt!
Mehr erfahren?  Klicken Sie auf diese Schrift!
150 Stellplätze umfasst das Park- angebot der "DB BahnParken" auf dem Gelände des Erfurter Güter- bahnhofes.
Entfernung zum Hauptbahnhof: 400 Meter. 
Der Parkplatz ist täglich 24 Stunden an 7 Tagen in der Woche geöffnet. Die Parkge- bühren sind ausgesprochen moderat: 1 Stunde = 1 Euro / 1 Tag = 2 Euro / 1 Woche = 10 Euro und 1 Monat = 30 Euro
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern!
Natürlich kann man auch einen Dauerparkplatz auf dieser Parkfläche erwerben. Interessenten sollten sich HIER schlauer machen. Der Dauerparkplatz kann online gebucht werden.



Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Mittwoch, 17. Juli 2019

Eine schöne Tradition: EIN BAUM ZUR ERINNERUNG

Es ist mittlerweile in Bad Langensalza zu einer schönen Tradition geworden, einen Baum zur Erinnerung an ein bestimmtes Ereignis zu pflanzen. Die Spender leisten damit einen aktiven Beitrag zum Schutz und zur Erhaltung unserer Umwelt und tragen maßgeblich zur Verschönerung der Kurstadt Bad Langensalza bei.
Im Kurpark von Bad Langensalza
Fotos: Ursula Heuke
Stadtverwaltung und Bund für Umwelt und Naturschutz riefen diese Aktion 1999 ins Leben.

Von Anfang an war der Zuspruch groß, denn so manches Ereignis gewinnt durch so ein  bleibendes Geschenk.

Die Palette der Ereignisse ist groß: Hochzeitsjubiläen, zu Ehren der gefal- lenen Söhne, Geburtstage, Konfirma- tionen, zum erfolgreich bestandenen Abitur, und, und, und ....

Bisher sponserten die Bad Langen- salzaer und ihre Gäste rund 580 große und kleine Bäume für die Grünanlagen der Kur- und Rosenstadt, die 2021 übrigens mit ihren sehr sehenswerten Themengärten ein Außenstandort der Bundesgartenschau in Erfurt sein wird.
Wer gern auch solch ein Geschenk für seine Lieben machen möchte oder wer in Erinnerung an ein wichtiges Ereignis etwas viele Jahrzehnte Bleibendes hinterlassen möchte, dem sei gesagt, dass man bereits ab 150 Euro einen ganz schönen, stattlichen Baum samt Pflanzplatz sowie viel Hilfe im Fachbereich Gartenbau im Bad Langensalza bekommen kann. (Stadtverwaltung Bad Langensalza, Fachbereich IV, Gartenbau, Ingo Günther, Illebener Weg 11c, Telefon: 03603 891368)

Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Mehr aus und über Thüringen:

Jetzt  DerErfurter.de  lesen!