Freitag, 13. Mai 2016

Wandertipp: zum Katzenberg, Ortsteil Kerspleben



Fahren Sie mit Straßenbahn und Bus in den Osten der Stadt, in den Ortsteil Kerspleben, und wandern Sie entlang der goldgelb leuchtenden, herrlich duftenden Rapsfelder zum Katzenberg (236 m). Ein befestigter, drei Kilometer langer, Weg führt Sie auf die Anhöhe gegenüber des nördlichen Dorfrandes. Gemütliche Bänke erwarten Sie zum Ausruhen, Picknicken und Genießen. Die fantastische Aussicht vom Katzenberg in alle Himmelsrichtungen ist wohl das Beste an der Wanderung.  


Seltene Pflanzen, Streuobstwiesen, Rehe und Hasen, hübsche Hohlwege sowie einen Imker mit seinen vier Bienenvölkern kann  man hier sehen und erleben. Es gibt ein paar Gärten und ein Wohnhaus dort sowie eine Hütte der Jagdgesellschaft. Alles im Einklang  mit der Natur, denn der Katzenberg ist Naturschutzgebiet.

Hier noch ein paar Bilder  von diesem hübschen Dorf und ein Tipp von mir:
Im Kersplebener Pfarrhaus wurde Geschichte geschrieben. Eine Tafel am Haus erinnert heute noch daran, dass dort 1757  Friedrich der Große, auch Friedrich II. oder Alter Fritz genannt, zehn Tage lang logierte. Im 1. Jahr des 7-jährigen Krieges (1756 - 1763) trat Friedrich II. mit seinem Preußischen Heer den Marsch gegen die Französische Armee nach Thüringen an. Die Armee bezog im Raum Erfurt Quartier und er selbst wohnte im Pfarrhaus in Kerspleben vom 17. bis 27. 9. 1757.  Ende September zog er dann mit seinem Heer weiter nach Norden und in Richtung Leipzig.

Im Zusammenhang mit diesem Ereignis muss man auch eine noch gut lesbare Handschrift sehen, die man sich in der Heilig-Geist-Kirche  neben dem Pfarrhaus ansehen kann. Sinngemäß steht darauf, dass das Regiment hier in der Kirche zum Abendmahl war.

Wegbeschreibung: Mit der Straßenbahn Nr. 2 in Richtung Ringelberg bis Marcel-Breuer-Ring, dann umsteigen in den Bus nach Kerspleben. In der Dorfmitte aussteigen und in nördlicher Richtung wandern.

Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!