Dienstag, 12. Februar 2019

Erfurter Augustinerkloster erhielt eine der bedeutendsten Sammlungen zur deutschen Kirchengeschichte

Die Bibliothek des evangelischen Augustinerklosters ist eine der bedeutendsten Sammlungen zur deutschen Kirchengeschichte. Rund 60.000 Bücher und Handschriften bündeln das Wissen. Bei einer Führung hat auch ein Besucher aus Nordrhein-Westfalen die historischen Schätze kennengelernt. Ihn hat die Luther-Stätte so begeistert, dass er Mitglied des Bibliothek-Fördervereins wurde und diesem nun seine wertvolle Philatelie-Sammlung überlassen hat. 

Sie können mit einem Klick auf die Bilder alle Fotos größer machen!

Text & Fotos: www.bahnhof-erfurt.de

Klicken Sie auch diesen Link!
Der Verein zahlte symbolische 500 Euro für die Sammlung, die mehrere tausend Euro wert ist. Sie besteht aus hunderten Ersttagsbriefen, Postkarten, Briefmarken, Sonderstempeln sowie Erfurter Notgeld-Scheinen - alle mit Bezug zur Reformation und zu Martin Luther.

Die ältesten Stücke sind 150 Jahre alt, einige stammen sogar aus dem Kongo, Surinam oder Brasilien.

Der Vereinsvorsitzende und Hochschul- professor Andreas Lindner (rechts) hofft, dass die so prächtig bebilderte Reformationsgeschichte gerade auch jüngere Besucher anspricht.


Und der Bibliotheksleiter Michael Ludscheidt sagte bei der Vorstellung, die nun ersten Philatelie-Exponate bereicherten die Bibliothek um eine wichtige Facette.

Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!