Samstag, 17. Februar 2018

Weimars grüner Garten am Rande der Stadt lädt ein

Lust auf einen Spaziergang im Grünen mitten im Winter? Im Schlosspark Belvedere in Weimar ist  bis zum 25. April wieder der Garten im Langen Haus geöffnet. Das um 1870 zum »Wintergarten« umgebaute Pflanzenhaus der Stiftung Weimarer Klassik zeigt eine Auswahl von rund 100 Kübelpflanzen, die in der kalten Jahreszeit in der Orangerie untergestellt werden.
Pflanzen aus Australien und Südafrika, die bei uns in den Wintermonaten blühen, domi- nieren in der Sammlung.
Zwei kleine Fontänen, eine Efeulaube sowie Bänke und Stühle laden die Besucher zum Verweilen ein. Eine historische Kanalheizung sorgt im Winter für die richtigen Temperaturen.

Zu sehen ist auch eine Wollemie.

Diese Pflanze ist sehr selten.

1994 wurde sie an nur einer Stelle in Aus- tralien entdeckt.

Die Wollemie ist eine Mischung zwischen Laub- und Nadelbaum, wird als lebendiges Fossil bezeichnet. Die Pflanze wurde erst 1994 entdeckt und wächst nur an einer Stelle auf der Welt in Australien. 

Weiterhin sind zu bewundern: Azaleen, etwa 40 Sorten,  Wild-Erika sowie Kamelien. Besondere Raritäten sind Agave. Diese Pflanzen blühen nur einmal im Leben!

Während der kommenden Wintersaison werden viele verschiedene Pflanzenkulturen in den Mittelpunkt der Ausstellung im Langen Haus rücken. Höhepunkte sind: das Christrosenwochenende, die Kamelienschau sowie ein Aurikel-Wochenende. 

Der Eintritt kostet für Erwachsene 2,50 Euro. Ansonsten jeweils Mi - So von 11 bis 17 Uhr. 



Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!
Klicken Sie auf die Schrift und los geht's!