Dienstag, 15. November 2022

Geheimtipp: Spielehäuschen am Waldrand

Das ist doch mal eine klasse Idee: Unterhalb der Wachsenburg am Waldrand gibt es eine kleine Schutzhütte für sechs bis acht Personen, die es in sich hat. Wer dort Rast macht, der hat bestimmt keine Langeweile, denn im Inneren des kleinen Häuschens haben pfiffige Leute Utensilien für verschiedene Brettspiele bereitgestellt.
Hier kann man Mühle oder Dame spielen, Schach oder den Klassiker "Mensch ärgere Dich nicht!". Natürlich haben die Initiatoren dieser besonderen Idee, eine Schutzhütte zu einem Spielehäuschen zu nutzen, auch an diverse Kartenspiele gedacht. 
Die Spielbretter sind auf den großen Tisch geleimt und die Spielsteine, Würfel, Kartenspiele usw. hängen in bunten Beuteln an der Rückwand des kleines Häuschens fein säuberlich neben den laminierten Spielanleitungen.

In den letzten Schulferien war dieses Spielehäuschen für  Schulkinder aus nah und fern der große Renner. Jetzt sind es auch Wanderer, die hier Rast machen und dabei auch mal die Würfel rollen lassen.

Wer auch mal hierher möchte, um zu spielen, die Aussicht zu genießen oder ganz einfach nur sein mitgebrachtes Picknick zu verzehren, der parkt am besten sein Auto gegenüber der Kegelbahn in Haarhausen, um dann immer der Nase nach in Richtung Wachsenburg zu wandern. Auf dem Weg zwischen Haarhausen und Holzhausen sollten Sie die erste Abbiegung nach rechts nehmen. Ja, und schon  bald (nach ca. 100m) sehen Sie Ihr Ziel. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei allem, was Sie tun.

Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Mehr aus und über Thüringen:

Jetzt  DerErfurter.de  lesen!